EINLADUNG zum BLOCKUPY AKTIVENTREFFEN / LAST CALL FOR MARCH 18th

mazi-berlin

Sonntag, 22. Februar 2015, 11.00 ‐ 17.30 Uhr
Studierendenhaus, Campus Bockenheim, Frankfurt a.M.
(Mertonstr. 26-28; U-Bahn Bockenheimer Warte)

Liebe neue und alte Blockupy-Aktivist_innen,
Liebe Vertreter_innen der Blockupy‐Bündnisorganisationen,
Liebe Interessierte,

am 25. Januar 2015 ist in Griechenland Unerhörtes geschehen: Die Bevölkerung akzeptierte nicht länger, dass es zu ihrer Verelendung und Demütigung keine Alternative gäbe. Sie hat den dreisten Drohungen und Einflussnahmen widerstanden und eine Regierung ins Amt gewählt, die mit der Sparpolitik brechen will und lieber den Konflikt mit den europäischen Institutionen wagt, anstatt die Zwänge der Austerität an die eigene Bevölkerung weiterzugeben. Für Millionen Menschen überall in Europa – auch für uns – bedeutet dies eine Hoffnung und eine Ermutigung zum Widerstand

Deswegen sagen wir –gegen alle Hetze in den deutschen Medien, gegen alle Drohgebärden deutscher Politiker und der Europäischen Zentralbank, die Merkel und Co. den spätestens am 11.2. den Rücken gestärkt hat – Jetzt erst Recht! Am 18. März greifen wir das Signal aus Griechenland auf und machen die Straßen von Frankfurt zu unserem Ort des europäischen Referendums, mit dem wir die Troika und die deutsche Krisenpolitik abwählen. Mit massenhaften Aktionen gegen die Eröffnungsfeierlichkeiten des neuen EZB Gebäudes am ganzen Tag, von morgens früh mit Blockaden bis zum Abschluss mit einer gemeinsamen Demo – uns ist egal wie viele Köpfe da sind, wir werden mit tausenden Menschen aus ganz Europa dieses Event der Macht und des Kapitals unterbrechen. Ihr findet einen aktualisierten Aufruf unter http://blockupy.org, oder geht zu euren Verteilstellen vor Ort.

Der 18. März ist aber auch bald – nur noch einige Wochen, deswegen wollen wir mit euch allen am 22.2. in Frankfurt den letzten Schliff der Planungen machen, die Hochphase der Mobilisierung beginnen, letzte Fragen klären und wichtige Absprachen zum Aktionskonsens, zur Umsetzung, zur Koordinierung der Anreise, zum Bild, das wir sein und produzieren wollen treffen.

Dazu müssen wir folgende Fragen gemeinsam diskutieren und klären:

  1. Wie wollen wir in den nächsten Wochen und am 18.3. selbst eine Gegenposition in der öffentlichen Diskussion einnehmen? Wie können wir deutlich machen, dass die Alternative in Griechenland auch eine Alternative für ganz Europa sein kann?
  2. Wie gestalten wir unseren Protest, dass unsere Solidarität, die Vielfalt der Auseinandersetzungen und unser gemeinsame Widerstand dagegen überall sichtbar werden? Wie organisieren wir unsere Demonstration, dass sie zu einem bunten Bild der Alternative, zu einer kraftvollen widerständigen Demonstration und zu einer Feier für uns wird?
  3. Wie können die Blockaden zur Lahmlegung des Arbeitsalltags der europäischen Zentralbank aussehen? Wie schaffen wir es, dass sich viele Leute hierbei anschließen, auf der Straße in Frankfurt sind, sich Viele in ihrer Unterschiedlichkeit beteiligen können?
  4. Wie sieht der Tag konkret auch in seiner Infrastruktur aus, was brauchen wir dafür und müssen dafür noch tun? Und wie koordinieren wir unsere Anreise? Wie Infotelefone, Infotische, Anlaufstellen?
  5. Und last but not least: Wie können wir die Mobilisierung in den letzten Wochen noch mal intensivieren? Welche neuen Gruppen, Netzwerke, Bewegungen, Menschen können wir noch gewinnen und wie machen wir das? Wie verstärken wir die Verbreitung der schon vorhandenen Materialien, Videos, Links ….und und und, der Fantasie und eurer Energie sind keine Grenzen gesetzt.

Es ist unsere Aufgabe am 18.03. zu zeigen: „Jetzt erst Recht! #18nulldrei, ich nehm‘ mir frei.“ Unser Protest ist vor der EZB genau richtig, daher müssen wir auch praktisch weiter arbeiten. Wir laden euch herzlich dazu ein, gemeinsam die Planungen voranzutreiben und uns abzustimmen. Dafür müssen wir diskutieren.

Wie auch bei dem vergangenen Aktiventreffen wollen wir eine AG-Phase und mehrere große Plena abhalten, an der genauen Abfolge arbeiten wir noch, sie wird kurz vorher auf der Homepage erscheinen.

Kommt zahlreich! Sagt den Termin weiter und bringt Freund_innen, Genoss_innen und Kolleg_innen mit. Wir werden auch Informationen für alle bereitstellen, die bisher noch nicht bei Blockupy-Aktionen dabei waren. Mobi-Material – neue Plakate, Flyer, Aufkleber und vieles mehr – wird es zum Mitnehmen geben.

Seht regelmäßig nach unter http://blockupy.org für aktuelle Infos und abonniert den Blockupy-Newsletter: https://blockupy.org/blockupy/newsletter/. Und verbreitet jetzt die ‚#18nulldrei-Kampagne‘! https://blockupy.org/18m/kampagne/

Bei Fragen schreibt uns: kontakt@blockupy-frankfurt.org. Die Adressen der jeweiligen Arbeitsgruppen findet ihr unter: http://blockupy.org/kontakt/

Wir freuen uns auf ein politisch spannenden und ein effektives Arbeitstreffen! Es wird dieses Mal auch ein Mittagessen, Wasser und Kaffee geben.

Euer Blockupy-Koordinierungskreis

12. Februar 2015