Blockupy-Demonstration startet in zwei Zügen / 60 Busse aus 39 europäischen Städten erwartet / Busse an der Grenze aufgehalten

busdurchsuchung

Die Blockupy-Demonstration am morgigen Mittwoch in Frankfurt am Main startet mit zwei Zügen über die Braubachstraße und die Berliner Straße. Beide Züge treffen kurz darauf auf der Kurt-Schumacher-Straße zusammen. Darauf haben sich die Anmelder der Blockupy-Demonstration sowie die Vertreter des Frankfurter Ordnungsamtes und der Polizei beim heutigen Kooperationsgespräch geeinigt. Bei den Auflagen für die Demonstration hat es keine Änderungen mehr gegeben.

Die Demonstration beginnt morgen um 17 Uhr am Römerberg im Anschluss an die dortige Kundgebung. Die Aufstellung findet nördlich der Paulskirche auf der Berliner Straße sowie südlich der Paulskirche auf der Braubachstraße statt.

Zu den Protesten am morgigen Blockupy-Aktionstag werden 60 Busse aus 39 europäischen Städten erwartet, darunter Berlin, Hamburg, Wien, Paris, Stockholm, Nürnberg, Tübingen sowie Bologna und Rom. Zusätzlich fährt ein Sonderzug mit mehr als 800 Aktivistinnen und Aktivisten heute von Berlin über Hannover und Göttingen nach Frankfurt.

Jeweils ein Bus aus Italien sowie aus den Niederlanden wurden beim Grenzübertritt von der Polizei aufgehalten und die Mitreisenden Personenkontrollen unterzogen.