PM: Heute europäischer Aktionstag „Transnational Social Strike“ / Berliner Aktivistinnen und Aktivisten laden zum politischen Stadtspaziergang

tss

Am heutigen 1.März findet in über 25 Städten in ganz Europa erstmalig ein Aktionstag gegen Prekarisierung und die europäische Grenzpolitik statt. Auch in Berlin, Frankfurt und Bielefeld sind Aktionen geplant. Blockupy ist Teil der Bewegung des „Transnational Social Strikes“. Mit unterschiedlichsten Aktionen machen die Aktivistinnen und Aktivisten auf prekäre Arbeitsbedingungen in Europa aufmerksam. David Decker von Blockupy: „Unser Fokus liegt auf der Ausbeutung von Migrantinnen und Migranten innerhalb der EU. Ein weiteres Anliegen des Transnational Social Strike ist es, dem Gegeneinander-Ausspielen von ansässigen Arbeiterinnen und Arbeitern, zugezogenen Migrantinnen und Migranten sowie Geflüchteten einen grenzüberschreitenden, gemeinsamen Kampf für soziale Rechte in ganz Europa entgegenzusetzen.“

Die Blockupy-Plattform Berlin lädt gemeinsam mit migrantischen Gruppen wie den „Berlin Migrant Strikers“ und der Gruppe „15M“ zum politischen Stadtspaziergang ein. David Decker von Blockupy sagt: „Wir werden verschiedene Orte von Ausbeutung und verantwortliche Institutionen thematisieren und besuchen. Dabei werden wir kreativ sein und laden alle
ein mitzumachen.“

Der Berliner Stadtspaziergang beginnt um 16.30 Uhr am Potsdamer Platz und endet um 19 Uhr mit einer offenen Versammlung am Oranienplatz. JournalistInnen sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen zum „Transnational Social Strike“, seinen
Vorläufern und zu den Aktionen in anderen europäischen Städten:
www.transnational-strike.info/ und www.facebook.com/Transnational-Social-Strike-413351912201395/