Die Camp-AG stellt sich vor

zelt-eurozeichen

Für Workshops, Vernetzung, Diskussionen, Konzerte, Aktionsvorbereitung, als Rückzugsraum und natürlich um dort zu schlafen, zu duschen und zu essen organisieren wir vom 29. Mai bis zum 2. Juni das antikapitalistische Blockupy-Camp.

Rund um die Blockupy-Aktionstage wird die Camp-AG in Frankfurt/Main eine Basis für die AktivistInnen sicher stellen. Damit die Aktionen rocken und wir zusammen eine gute Zeit haben.

Zu unseren Aufgaben gehören:
Verhandlungen mit der Stadt Frankfurt um den Camp-Platz: 
Ein Camp muss her, sonst take the square!
Organisation, Auf- und Abbau von Gruppen- und Großzelten für Veranstaltungen (+ Technik), Plena, Essen und Workshops; ein Info-, ein Sanitäts-, ein Küchen-, ein Medien-, ein Bastel- und ein Rückzugs-Zelt.

VoKü: Verpflegung für die AktivistInnen
Technische Infrastruktur im Camp: Strom, Licht und W-Lan
Sanitäre Infrastruktur: Dixi-Klos und Duschen
Logistik: mindestens ein Transporter während der Camp-Tage
Programm-Koordination fürs Camp: von Mittwoch bis Samstag wird es nicht langweilig
HelferInnen-Koordination fürs Camp: HelferInnen dorthin schicken, wo sie gebraucht werden

Macht mit in der Camp-AG!

Wir treffen uns jeden Freitag um 18 Uhr in den Räumen des DGB Jugendclub in der Wilhelm-Leuschner-Str. 69 in Frankfurt. Dabei sind neue Leute jederzeit herzlich willkommen!

Kontakt: camp (ätt) notroika.org

Unterstützt die Camp-AG während Blockupy 2013!

Das Camp wird viele helfende Hände gebrauchen können. Das fängt schon beim Aufbau im Vorfeld an und endet erst, wenn die letzten geliehenen Zelte verladen sind. Ihr könnt euch schon jetzt in die HelferInnen-Liste eintragen.

Schreibt eine Mail an: helfen (ätt) notroika.org

Leider nicht ganz unwichtig: Blockupy kostet Geld und die Camp-Vorbereitungen umso mehr. Unterstützt Blockupy mit eurem Aktivismus und die Vorbereitungen mit eurer Spende!