Die Infrastruktur-AG stellt sich vor

In-Bewegung

8 Uhr morgens am 31. Mai. Mehrere Tausend AktivistInnen brechen vom Frankfurter Hauptbahnhof und vom Blockupy Camp auf. In den nächsten Stunden blockieren sie alle Zufahrten zur Europäischen Zentralbank. Nichts geht mehr im Zentrum des europäischen Krisenregimes.

So stellen wir uns den Auftakt der Aktionstage vor. Damit das klappt, müssen die Blockupy-Aktiven wissen, wann wo was geplant ist. Infos müssen auch während der Aktionen fließen, Ansprechpartner klar und logistische Fragen schon geklärt sein. In Zusammenarbeit mit anderen AGs schafft die Infrastruktur-AG dafür die Voraussetzungen.

Zu unseren Aufgaben gehören:

  • Infostände in der Stadt organisieren und während der Aktionstage betreuen
  • Infotelefon in Absprache mit anderen AGs und dem KoKreis
  • Gepäckräume für AktivistInnen von außerhalb organisieren
  • Schlafräume in der Stadt und eine Bettenbörse anbieten
  • einen Raum für ein Aktionsbüro anmieten
  • sicherstellen, dass die Infrastruktur-Infos bei den AktivistInnen ankommen: 
Aktionskarten mit wichtigen Orten und Nummern
  • HelferInnen zusammentrommeln und dorthin schicken, wo sie gebraucht werden

alle Aufgaben rund ums Camp liegen bei der Camp-AG, die sich als Untergruppe der Infrastruktur-AG organisiert

Macht mit bei der Infrastruktur-AG!

Unsere nächsten Treffen sind am 18.04., 02.05., 16.05. und 23.05. um 18.30 Uhr im DGB Jugendclub in der Wilhelm-Leuschner Str. 69 in Frankfurt. Wir freuen uns über Unterstützung. Kommt gerne vorbei!

Kontaktinfrastruktur (ätt) notroika.org

Unterstützt die Infrastruktur während der Blockupy-Aktionstage!

Für die Betreuung der Infostände, das Infotelefon, wenn etwas aufgebaut oder Material von hier nach dort kommen muss werden wir eure Hilfe brauchen!Ihr könnt euch schon jetzt in die HelferInnen-Liste eintragen.

Schreibt eine Mail an: helfen (ätt) notroika.org