C1 Mai 2014: Dezentral, transnational, ungehorsam – Wie geht ein starker Blockupy-Impuls in der europäischen Aktionswoche?

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

Blockupy coordinating committee and others, NoTroika Network, Frankfurt (Germany)

Auf den Treffen in Amsterdam und Rom wurde die Idee bereits diskutiert: Dezentrale Aktionstage zwischen dem 15. und 25. Mai (EU-Wahlen) in verschiedenen Städten und Ländern. Wie könnte ein internationaler Aktionstag aussehen, der mehr als ein gemeinsames Datum und einen gemeinsamen Aufruf ist? Können es auch gemeinsame Ziele sein, wie die Thematisierung öffentlicher Güter (Gesundheit o.ä.) oder ein gemeinsamer Gegner, wie ein multinationaler Konzern mit seinen Ausbeutungsketten? Wären parallele, ähnliche und gleichzeitige Aktionen sinnvoll und möglich?

Fragen des Workshops:
– Welche Vorschläge aus welchen Kontexten mit welchen Zielen für europäische Gegenmacht gibt es schon für eine Aktionswoche?
– Wie könnte Blockupy einen gut starken, transnationalen Beitrag zur Aktionswoche leisten: durch einen europäisch koordinierten Blockupy-Aktionstag innerhalb dieser Woche oder wie sonst?
– Welche gemeinsamen europäischen Themen (oder welches Thema) passen zu den europäischen Kämpfen (s. Workschops A un B) und zu Blockupy – gegen Troika, für „Democracy without Capitalism“?
– Wie kann Blockupy dazu beitragen, die Praxis massenhaten Ungehorsams in Europa zu verstetigen und zu verbreitern?