Programmübersicht

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

#talk, #dance, #act – Runter vom Balkon! Frankfurter Blockupy Festival vom 20. – 23. November 2014

Statt auf die Termine der Herrschenden zu warten, setzen wir mit dem mehrtägigen Blockupy-Festival unsere eigene Agenda und stimmen die Stadt schon mal auf das Frühjahr 2015 ein. Im Rahmen des vielfältigen Programms sollen Räume für Akti- vismus, Diskussion und Begegnung geschaffen, Erfahrungen ausgetauscht und Kämpfe gebündelt werden. Aktivist*innen aus europaweiten und internationalen Netzwerken und Organisationen werden dazu in Frankfurt zusammenkommen.

Zeit Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
9:00-10:00 Frühstück
im Studierendenhaus
9:30 Begrüßung, organisatorische Informationen
im Festsaal
Frühstück
im Studierendenhaus
9:30 Begrüßung, organisatorische Informationen
im Festsaal
Frühstück
im Studierendenhaus
10:00-13:00 Dreiteilige AG, Workshops Dreiteilige AG, Workshops Dreiteilige AG, Workshops / Matinee
13:00-14:00 Mittagessen
im Studierendenhaus
Mittagessen
im Studierendenhaus
Mittagessen
im Studierendenhaus
14:00-16:00 Workshops Umzug zur neuen EZB
14:00 | Paulsplatz
Abschlussplenum
im Studierendenhaus
16:30-18:00 Plenum
im Haus der Jugend
Film: Mietrebellen
HoRsT | Kleyerstr. 15
18:00-19:30 Abendessen
im Haus der Jugend
Abendessen
Studierendenhaus
Ab 20:00 Auftaktveranstaltung
Die Macht und ihre Plätze – Streifzüge durch ein linkes Europa

Vortrag von Costas Douzin- as (University of London) danach Podiumsdiskussion mit Sandro Mezzadra (Euronomade) und
Andrea Ypsilanti (Institut Solidarische Moderne) Moderation: Margarita Tsomou
Mitveranstalter*in: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Sprache: Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)

Podiumsdiskussion
Sieben Jahre Krise in Europa – Kontroverse Erklärungen und Perspektiven

Ulrike Herrmann (taz) und Jannis Milios (TU Athen, Syriza)

Moderation: Thomas Sablowski (Rosa-Luxem- burg-Stiftung) Mitveranstalter*in: Rosa-Luxemburg-Stiftung
Sprache: Deutsch/Englisch (Simultanübersetzung)
Ab 19 bzw. 20 Uhr:
Workshops, Kulturveranstaltungen

Podien

Gemeinsam wollen wir die Debatten über die Krisenpolitik der Herrschenden und ein alternatives Europa von unten weiterführen und uns dabei über zentrale strategische Fragen verständigen.

mehr Infos zu den Podien

Arbeitsgruppen

Wir wollen das Blockupy-Festival nutzen, um in fünf dreitägigen Arbeitsgruppen die wichtigsten strategischen Probleme zu diskutieren, die in den sozialen und politischen Kämpfen der letzten Jahre aufgetaucht sind. Dazu werden folgende Arbeitsgruppen arbeiten:

Täglich, am 21./22./23. November, von 10 – 13 Uhr

mehr Infos zu den Arbeitsgruppen

Workshops

In den Workshops sollen spezifische Fragen, die in einzelnen gesellschaftlichen Auseinandersetzungen relevant sind, diskutiert werden. Dazu wurde ein Umfangreiches Workshopangebot erarbeitet.

mehr Infos zu den Workshops

Kulturprogramm

Darüber hinaus bietet das Festival ein vielfältiges und buntes Kulturprogramm mit Musik, Lesungen, Filmen, eine Fotoausstellung und vieles mehr.

mehr Infos zum Kulturprogramm

Umzug & Aktion

Und nicht zuletzt: Blockupy wird auch in den Straßen sichtbar sein!
Während die Menschen in Südeuropa weiterhin gegen die Verelendungspolitik der Troika rebellieren, zieht die EZB in ihren neuen Palast ein. Wir machen selbst einen Umzug zur neuen EZB und bringen ihr – in und mit zahlreichen Umzugskartons – all das zurück, was auf den Müllhaufen der Geschichte gehört.

mehr Infos zum Umzug zur neuen EZB

Sonstiges

Beratungstermin der Anti-Repressions-AG

21. November, 14-16 Uhr, Wiesengrund

Verantwortlich: Anti-Repressions-AG des Blockupy-Bündnisses
Sprache: Deutsch

Veranstaltungen im Vorfeld

Dienstag, 18. November

Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit – GIZ. Biopiraterie oder Neokolonialismus
18. November, 20 Uhr, Cafe Exzess, Leipziger Straße 91, Frankfurt/Main-Bockenheim