„Frankfurt im Mai: BLOCKUPY!! Wir kommen wieder!“ Naziaufmarsch in Frankfurt erfolgreich blockiert und verhindert.

BJMPao5CUAEs7z5

An die 2000 Nazigegner_innen besetzten ab morgens drei Blockadepunkte – orange, blau und rosa – rund um den geplanten Versammlungsort der Nazis beim Ostbahnhof. Erfolgreich konnten hunderte Aktive die zum Ostbahnhof führende Gleisanlagen in Beschlag nehmen und gegen ein massives Polizeiaufgebot bis in den Nachmittag hinein halten. Andere Blockadegruppen sperrten die Hanauer Landstr. von beiden Seiten ab, so dass Nazis weder mit der Bahn noch Autos oder zu Fuss ihren Versammlungsort erreichen konnten. Der Polizei gelang es lediglich fünf Nazis gewaltsam durchzubringen – die dann ziemlich verloren beim Ostbahnhof rumstanden.

Der Versuch der NPD in Frankfurt, in Sichtweite der (neuen) EZB, Kapital aus den Krisenängsten zu schlagen und reaktionär zu wenden, konnte damit erfolgreich verhindert werden.
Nach dem am Nachmittag deutlich wurde, dass keine Nazis in Frankfurt mehr aufmarschieren werden, versammelten sich alle Blockadepunkte vor dem Ostbahnhof. Dabei musste durchgesetzt werden, dass die im Gleisbett Eingekesselten von der Polizei freigelassen werden. Nach Stunden konnte das (weitgehend) erreicht werden. Die meisten Verletzten durch Polizeiübergriffe gab es an dieser Blockade.

Wie leider nicht das erste Mal war der AntiNaziProtest gespalten, weil das Römerbergbündnis ihre Veranstaltungen fernab vom Geschehen durchführte. Trotzdem beteiligten sich dann bei der gemeinsamen Demonstration der Blockaden vom Ostbahnhof in die Innenstadt zur Konstabler Wache tausende Nazigegner_innen.

Eine Parole des Tages war: „Frankfurt im Mai: BLOCKUPY!! Wir kommen wieder!“

siehe auch:
EA-Frankfurt: http://ea-frankfurt.org/erfolgreiche-blockaden-gegen-die-nazis-zahlreich…
Antifaschistischer Ratschlag: http://www.frankfurt-nazifrei.de/pressemitteilung/