Blockupy Newsletter – Mai 2013 #1

Liebe Freundinnen und Freunde,

Blockupy steht unmittelbar vor der Tür, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Seit dem letzten Aktiven-Treffen am 28.4. mit mehr als 120 TeilnehmerInnen hat sich einiges getan.
Es wird nun sicher ein Camp Anticapitalista im Rebstockgelände geben, mit den neuen Plakaten ist die Mobilisierung in die heißen Phase getreten, und es gibt fast täglich neue Aufrufe, sich an Blockupy zu beteiligen. Besondere Aufmerksamkeit wollen wir auf den internationalen Aufruf lenken, den ihr unten findet.

Für die letzten Wochen haben wir auch noch eine Fotokampagne auf Facebook gestartet, an der ihr euch alle beteiligen könnt. Wie das geht und was ihr machen müsst, erfahrt ihr unter Punkt 7.
Ach, und wer noch kein Busticket hat, der/dem empfehlen wir schleunigst bei euren lokalen Bündnissen nachzufragen um noch eins zu ergattern.

Denn: An Frankfurt führt kein Weg vorbei – wir fahren alle zu Blockupy!

Inhaltsverzeichnis:

1. Die Blockupy Aktionstage: das Programm zur Übersicht – Was passiert wann und wo?
2. Unterschreibt jetzt den Aufruf zu Blockupy!
3. Internationaler Aufruf zu Blockupy: Von den Rändern der Krise ins Zentrum der Macht
4. Italienisches Blockupoy Netzwerk gegründet: Blockupy Europe!
5. Noch mehr Aufrufe von: GewerkschafterInnen, feministischen Netzwerken, ..ums Ganze sowie der Interventionistischen Linken
6. We proudly present: das Antikapitalistische Blockupy Camp
7. What´s your crisis? Neue social media Kampagne gestartet!
8. Neue Mobi Plakate sind da!
9. Demokultur weiterentwickeln- Eigenaktivität stärken- Umfeld einbeziehen: Asambleas nach der Demo bei Blockupy – Versammelt Euch!
10. Busbörse zu Blockupy jetzt online!
11. Wichtige Infos für die Aktionstage: EA Nummer, Infotelefon und Demo 1×1
12. Ein starker Protest braucht die Unterstützung vieler Menschen – Spendet für Blockupy 2013!
13. Pressespiegel

1. Die Blockupy Aktionstage: das Programm zur Übersicht – Was passiert wann und wo?

Weil bei so viele Aktionen, Veranstaltungen und Events schnell mal der Überblick verloren geht, haben wir für euch einen Zeitstrang mit den wichtigsten Ereignissen zusammengestellt.
Ein genaueres Programm mit vielen inhaltlichen Veranstaltungen findet ihr auf der Blockupy Homepage unter: http://blockupy.org/1283/1283/#more-1283

Die wichtigsten Eckdaten im Überblick:

  • 27.Mai, 12:00 Uhr: Beginn des Camp Aufbaus – freiwillige HelferInnen sind immer willkommen!
  • 29.Mai, 17:00 Uhr: Eröffnung des antikapitalistischen Camps: ab dann könnt ihr anreisen!
  • 30.Mai, Camp anticapitalista: 10:00 Uhr: Deligiertenplenum

14:00 Uhr: Aktions- und Blockadetrainings
19:30 Uhr: Großes Aktionsplenum zur Vorbereitung der Blockaden

  • 31.Mai, 7:00 Uhr: Blockade der EZB
    • danach: Aktionen zivilen Ungehorsams in der ganzen Stadt:
      • An den Türmen der Deutschen Bank werden neokolonialer Landraub und Spekulationen auf Nahrungsmittel skandalisiert
      • Auf der Zeil, der zentralen Einkaufsmeile Frankfurts, werden vor und in  den großen Markengeschäften die brutalen Arbeitsverhältnisse der globalen Textilproduktion thematisiert. Hier wollen wir außerdem die Tarifkämpfe im Einzelhandel unterstützen: Blockupy Zeil https://blockupy.org/1234/31-mai-blockupy-zeil/#more-1234
      • Angesichts einer fatalen Wohnungspolitik und innerstädtischen Vertreibungen müssen Immobilienfirmen mit unangekündigtem Besuch rechnen.
      • Blockupy Deportation Airport wird das Motto von Flashmobs und Protesten im Frankfurter Abschiebe-Flughafen sein http://blockupy.org/31-mai/airport/
    • 18:00 Uhr, Camp anticapitalista: Auswertung des Aktionstags mit den beteiligten Internationals
  • 1. Juni, 11 Uhr, Baseler Platz: Auftaktkundgebung der internationalen Demonstration
    • 16:00 Uhr: Willy Brand Platz: Abschlusskundgebung und Asambleas zur Zukunft des Widerstands
    • 19:00 Uhr, Camp anticapitalista: Europ. Versammlung der Aktivist/innen & Bewegungen: Die nächsten Schritte & Perspektiven für ein widerständiges Europas von unten
    • ab 21:00 Uhr: Camp anticapitalista: Konzert mit Trouble Orchestra (Audiolith, HH), La Resistencia d´Mexico (LatinoSkaPunk, Mex.), Diffarent MC & Flowtonix (HipHopReggaeFunkDubSka, DA), Friendly Fire (skaZZcore, FFM), Holger Burner (PropagandaRap, HH)

2. Unterschreibt jetzt den Aufruf zu Blockupy!

Zeigt dass ihr hinter Blockupy steht und unterschreibt jetzt den Aufruf auf der Homepage unter: http://blockupy.org/aufruf/aufruf-unterzeichen/

Da wir unsere Aktionen selbst finanzieren müssen, freuen wir uns wenn  die Unterstützer_innen von Blockupy einen Beitrag für die Mobilisierung  und Durchführung der Aktivitäten leisten könnten. Menschen, die den  Aufruf  unterzeichnen und als Unterstützer_innen genannt werden, sollten  –  falls euch finanziell möglich – einen Beitrag von 20,00€ (Einzelpersonen, Gruppen), 50,00 € (kleine Initiativen) und 100,00 €  (größere Organisationen) beitragen.
Der Aufruf kann als Organisation oder Einzelperson unterzeichnet werden.

3. Internationaler Aufruf zu Blockupy: Von den Rändern der Krise ins Zentrum der Macht

Auf dem internationalen Blockupy Vorbereitungsplenum in Frankfurt am 27.April wurde ein gemeinsamer internationaler Aufruf verabschiedet, der Blockupy in den Kontext der europaweiten Proteste im Mai/Juni setzt.
» Internationaler Aufruf zu Blockupy: Von den Rändern der Krise ins Zentrum der Macht
http://blockupy.org/1086/international-call/

Save the Date – Termine:
– Wir treffen uns während der Aktionswoche um den zweiten Jahrestag von 15M
– In Frankfurt zu BLOCKUPY (vom 30. Mai bis zum 1. Juni)
– Zu dezentralen internationalen Protesten am 1. Juni, ausgerichtet vom Bündnis “Peoples united
Against the Troika”/”Que Se Lixe a Troika”
– In Athen zum AlterSummit (7. bis 9. Juni)
– Und zu allen lokalen Protesten für unsere Sache: Blockupying Europe.

4. Italienisches Blockupy Bündnis gegründet: Blockupy Europe!

Erklärung von globalproject (Italien):
Am 9.Mai haben sich 28 Soziale Zentren aus ganz Italien getroffen um in einer globalen Konferenz das italienische Blockupy Bündnis zu gründen.
Das Treffen war eine außergewöhnliche und bewegende Erfahrung des Netzwerk-Zusammenkommens, zwischen Leuten die gemeinsam über Konflikte und Fakten diskutieren, die sie jeden Tag in ihrem lokalen Umfeld erleben.
Durch den Zusammenschluss als werden wir gestärkt: unsere Differenzen werden zu Bereicherungen, Vielfalt zur Multiplikation und Erschütterungen zur Macht.

Kompletter Text unter: http://www.globalproject.info/it/in_movimento/the-italian-coalition-for-blockupy-frankfurt-2013/14237 (Englisch)

5. Noch mehr Aufrufe von: GewerkschafterInnen, der unabhägigen feministischen Mobilisierung, …ums Ganze sowie der Interventionistischen Linken

Blockupy ist ein Bündnis aus vielen unterschiedlichen Organisationen und Gruppen.
Neben den einzelnen Akteuren aus dem Bündnis rufen auch noch viele andere Zusammenhänge, Gruppen und Organisationen von außerhalb zu den europäischen Aktionstagen in Frankfurt auf.

» Gewerkschafter_innen: Kommt zahlreich zu BLOCKUPY FRANKFURT am 31. Mai und 1. Juni 2013!
http://blockupy.org/506/aufruf-von-gewerkschafterinnen/
» …umsGanze!: Fight Capitalism and Racism!
http://blockupy.org/772/umsganze-aufruf/
» IL: Das Warten ist vorbei. In Bewegung bleiben. Blockupy 2013
http://blockupy.org/719/das-warten-ist-vorbei-in-bewegung-bleiben-blockupy/
» Unabhängige feministische Mobilisierung: Unsere Antwort auf die Krise? Care Mob und Care Revolution!
http://blockupy.org/864/unsere-antwort-auf-die-krise-care-mob-und-care-revolution/
» Acht Argumente für Blockupy von IL und UG!: Interveniert, denn es geht ums Ganze!
http://blockupy.org/1033/interveniert-denn-es-geht-ums-ganze/
-2013/
» autonome antifa [f]: No Nation. No Crisis.
http://blockupy.org/770/aufruf-der-autonomen-antifa-f-no-nation-no-crisis/

6. We proudly present: das Antikapitalistische Blockupy Camp 

Der öffentliche Druck den Blockupy ausgeübt hat, hat endlich gewirkt: Die Stadt Frankfurt hat dem Blockupy Bündnis das Rebstockgelände für das Camp anticapitalista angeboten.
“Nach wochenlangen Hinhalte-Spielchen hat sich die Stadt endlich bewegt. Wir werden ein Camp auf öffentlichem Grund und Boden haben. Das ist ein  wichtiger Erfolg für die Blockupy-Aktiven”, sagte Rolf Engelke von der  Camp-AG des Bündnisses. “Offenbar hat der Magistrat doch etwas aus  seinem Debakel während der Aktionstage im vergangenen Jahr gelernt: Protest lässt sich weder aus einer Stadt aussperren, noch verbieten.

Das Aktionscamp wird politischer und sozialer Treffpunkt für Blockupy sein.
Spätestens am Donnerstag, dem 30. Mai kommen wir, die Aktiven und  Bezugsgruppen, dort zusammen und bereiten uns gemeinsam vor.
Das Camp wird ab Montag (27.5.) aufgebaut – und Mittwoch (29.5.) eröffnet.
Auf dem Camp wird es größere & kleinere Versammlungszelte, Funktionszelte für Infos, Anmeldung, Rechtshilfe, Sanis, Material, Medien etc. geben. Es wird wenige Schlaf-Gruppenzelte geben, aber  natürlich genügend Platz für das Aufstellen eigener Zelte. Also: bringt euer Zelt mit! VoKü, Bar, Sanitäreinrichtungen, Out-of-Action-Bereich u.a. wird es natürlich alles vor Ort geben.

Sobald verfügbar findet ihr die Camp-Adresse, Anreiseinfos, Karten, Programm, Texte zum gemeinsamen Verhalten und der Camp-Struktur auf der Camp-Unterseite:
http://blockupy.org/camp/

HelferInnen gesucht!
Damit das Camp für vier Tage eine echte Basis für Blockupy 2013 wird, brauchen wir dringend viele Helfer_innen! Ihr könnt uns vor schlaflosen Nächten retten, wenn ihr uns jetzt schon mitteilt, dass und wo ihr gerne Schichten übernehmen möchtet.
Meldet euch bei: helfen@notroika.org oder camp@notroika.org

7.What´s your crisis? Neue social media Kampagne gestartet!

Drei Wochen vor den großen Blockupy Aktionstagen in Frankfurt starten  wir unsere socialmedia Kampagne! Wir wollen von euch wissen: Wann  kriegt ihr die Krise? Stresst euch das JobCenter oder der Job? Ist die  Miete einfach viel zu hoch? Kotzt euch die BILD-Hetze heute wieder an  oder vielleicht der sexistische Scheiß-Spruch von dem Typen in der U-Bahn?
Dann schnappt euch einen Stift, schreibt den Krisenwahnsinn auf, Handy raus, Foto machen, posten, fertig!

Macht mit:
Die Druck Vorlage gibt’s hier: http://blockupy.org/1296/whats-your-crisis/
Fotos einfach hier posten: https://www.facebook.com/blockupy.europe?ref=ts&fref=ts

8. Neue Mobi Plakate sind da!

Die neue Blockupy Plakatreihe mit drei aktivierenden Fragen ist jetzt fertig und bestellbar.
http://blockupy.org/1002/neue-plakatreihe/

  • Lebst du gerne im Kapitalismus?
  • Wann gehst du auf die Straße?
  • Darf die Troika entscheiden… ob dein Lohn gekürzt wird? wie hoch deine Rente ist? ob dein Kind einen KiTa Platz bekommt? ob Krankenhäuser geschlossen werden?

Wenn ihr Material bestellt, vergesst bitte nicht, eine Menge anzugeben.
1 kleines Infopaket: zu je 100 Plakaten, 350 Flyern und 250 Stickern
1 großes Infopaket: zu je 250 Plakaten, 500 Flyern und 500 Stickern
Falls ihr andere Mengen braucht, sagt uns doch einfach bescheid.  Bitte versucht bei eurer Bestellung nicht all zu kleine Mengen für eure Stadt oder euren Landkreis zu bestellen – das spart uns Arbeit und ihr  könnt euch gleich mit andern zusammenschließen.
Material Bestellungen bitte via Email an: material@blockupy-frankfurt.org

9. Demokultur weiterentwickeln- Eigenaktivität stärken- Umfeld einbeziehen: Asambleas nach der Demo bei Blockupy – Versammelt Euch! 

Blockupy 2013: blockieren – demonstrieren – versammeln.

Bei   den Blockupy Aktionstagen 2013 wollen wir zusätzlich zu den   Aktionsformen des zivilen Ungehorsams (am 31. Mai/ link aktionskonsens)   und der großen Demonstration (am 1. Juni/ Link Demokonzept) ein  weiteres Element direktdemokratischer Protestkultur üben: die Versammlung/Asamblea.

Mit   der Asamblea (oder Versammlung) schaffen wir Räume horizontaler, nicht-hierarchischer Kommunikation, in denen sich jeder Mensch einbringen   kann, auch ohne in Organisationsstrukturen eingebunden zu sein.  Blockupy  2012 hat gezeigt, dass unser Protest von einem breiten  Spektrum und  verschiedensten Strömungen getragen wird, von  kapitalismuskritischen bis antikapitalistischen. In den Asambleas wollen  wir nun den direkten  Austausch zwischen uns unterschiedlichen Menschen  vertiefen. Gemeinsam  wollen wir nach der Abschlusskundgebung der Demo  besprechen, wie wir unsere Protest- und Widerstandsaktivitäten fortführen können.

Dazu  planen wir uns nach der 30-minütigen Abschlusskundgebung in 5-10 Asambleas aufzuteilen. Die Asambleas sind nicht weiter thematisch festgelegt, also beteiligt euch einfach an der, die euch  am nächsten liegt. Nach einer kurzen Einführung wird eine Redeliste mit  maximal 2 Minuten Redezeit eröffnet, die ihr nutzen könnt um eure Eindrücke und Erfahrungen mit anderen zu teilen, Stimmungsbilder abzufragen, Feedback zu den begangenen Aktionen zu geben und eure Ideen wie es weiter gehen soll, einzubringen!  Du kannst also ganz spontan mitmachen, aber dich auch schon jetzt mit an den Vorbereitungen beteiligen. Also wenn du Lust hast eine Asamblea  mit zu moderieren, Ideen für das Moderationskonzept hast, oder vor Ort  bei den Vorbereitungen mithelfen möchtest, dann schick eine Email an  asamblea@blockupy-frankfurt.de oder komm am Freitag den 31.Mai zu unserem Vorbereitungstreffen im Camp!

Democracia real YA!
Blockupy 2013 Asamblea Vorbereitungsgruppe

10. Busbörse jetzt online!

Die Busbörse für Blockupy, auf der ihr sehen könnt von wo wann wieviele Busse nach Frankfurt fahren ist jetzt online. Bitte tragt eure Busse selbstständig in die Busbörse ein:http://www.attac.de/aktuell/eurokrise/blockupy-2013/anreise/mitfahrboerse/, dann sehen alle Menschen in eurer Umgebung, wann und wie sie nach Frankfurt kommen können.

Damit wir in der Lage sind, euch mit allen wichtigen Infos zu versorgen, solltet ihr eure Busse darüber hinaus bei uns anmelden: demo@blockupy-frankfurt.org; Betreff: Busanmeldung. Wir schicken euch dann rechtzeitig Anfahrpläne und Infomaterial zum Demoablauf, Route, Ermittlungsausschuss und was man sonst noch alles so braucht.

11. Wichtige Infos für die Aktionstage: EA Nummer, Infotelefon und Demo 1×1

Kurz vor und natürlich während Blockupy wird es wieder ein Infotelefon 0160-6957158 geben.

Auch der Ermittlungsausschuss wird über die kompletten Aktionstage geschaltet sein: 0160-95657426

Zur Erinnerung das kleine Demound Aktions 1×1 des EA-Frankfurt:

  • Telefonnummer des EA notieren, am besten auf Arm oder Hand
  • im Falle einer Verhaftung (egal ob selbst verhaftet oder nur Zeuge) den EA informieren (Wer? Wann? Wo? Wie? Warum? etc.)
  • Ihr habt ein Recht, bei der Polizei zu telefonieren (§ 34 Abs. II HSOG) – besteht darauf und meldet euch bei uns, damit wir evtl. einen Anwalt einschalten können!
  • Ebenso solltet ihr bei der Polizei unbedingt von eurem Recht auf Aussageverweigerung gebrauch machen (§ 12 Abs. II HSOG).  Ihr solltet nichts unterschreiben und euch nicht in vermeintlich  “harmlose” Gespräche mit den Beamten einlassen, fast alles kann später  gegen euch verwandt werden!!!
  • Nach der Freilassung unverzüglich ein Gedächtnisprotokoll  schreiben (entweder direkt beim EA schreiben oder in Schriftform dort  abgeben, per mail NUR verschlüsselt schicken, s.u.!)
  • auch bei Freilassung den EA informieren

12. Ein starker Protest braucht die Unterstützung vieler Menschen – Spendet für Blockupy 2013!

Blockupy ist Teil der internationalen Bewegungen, die für soziale Rechte und Alternativen zur Verarmungspolitik von Regierungen mit der Troika aus  EZB, der EU-Kommission und des IWF kämpfen. Als breites Bündnis tragen  wir auch 2013 unseren Protest wieder in die die Frankfurter Innenstadt.

In  erster Linie brauchen wir dazu die Beteiligung vieler Menschen vor Ort. Aber es ist auch ein finanzieller Aufwand notwendig, den wir gemeinschaftlich tragen wollen. Durch eure Spenden könnt ihr aktiv am  Gelingen der Aktionstage mitwirken. Dabei gilt: Jeder Betrag ist  willkommen, denn jeder Euro hilft!

Auf unserer Spendenplattform findet ihr konrekte Bedarfe, zu deren Deckung ihr durch wenige  Handgriffe nach euren Wünschen & Möglichkeiten beitragen könnt:http://www.betterplace.org/de/projects/13043-blockupy-2013

13.Pressespiegel

Aktivisten üben Blockupy – Neues Deutschland 13.5.2013
‎Generalprobe für die Blockaden: Aktivisten auf dem Heinrichplatz in  Kreuzberg. Zum zweiten Mal finden dieses Jahr  die Blockupy-Aktionstage in Frankfurt am Main statt – und auch in Berlin laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/821302.aktivisten-ueben-blockupy.html

Berliner trainieren für Blockupy-Aktionstage – Junge Welt 13.05.2013
Berlin. Mit einem Aktionstrainig haben sich junge Leute am Sonnabend in  Berlin auf geplante Proteste vor dem Sitz der Europäischen Zentralbank  (EZB) in Frankfurt am Main vorbereitet. Am 31. Mai und 1. Juni 2013 wollen linke Gruppen dort gegen die Verarmungspolitik von  Bundesregierung und Troika – der EZB, der EU-Kommission und des IWF –  protestieren.
http://www.jungewelt.de/2013/05-13/044.php

Protest ohne Blockaden  – Jungle World 25.04.2013
Während die Behörden im vergangenen Jahr ein Verbot über die Proteste  gegen die europäische Krisenpolitik verhängten, scheint die Lage in der  Stadt in diesem Jahr entspannter zu sein.
http://jungle-world.com/artikel/2013/17/47575.html

Viel mehr als ein Event  – Neues Deutschland 23.04.2013
Blockupy will unterschiedliche Bewegungen vernetzen, das politisch  Große und Kleine verknüpfen und zur Selbstermächtigung ermutigen.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/819591.viel-mehr-als-ein-event.html

Wo liegt die Zündschnur des gesellschaftlichen Konflikts? – Neues Deutschland 13.04.2013
Streitgespräch zwischen Umfairteilen, Blockupy und Peter Grottian über über Chancen und Perspektiven der Krisen- und Sozialproteste sowie über Aktionsformen
http://www.neues-deutschland.de/artikel/818566.wo-liegt-die-zuendschnur-des-gesellschaftlichen-konflikts.html

„Wir schulden Blockupy nichts“  – Frankfurter Rundschau 10.04.2013
Ordnungsdezernent Markus Frank (CDU) spricht im FR-Interview über das Verbot von Blockupy 2012 und die geplanten Proteste der  Kapitalismuskritiker diesen Mai.
http://www.fr-online.de/blockupy-frankfurt/blockupy-frankfurt–wir-schulden-blockupy-nichts-,15402798,22327580.html

Stadt sagt Ja zu Blockupy-Protest  –Frankfurter Neue Presse 09.04.2013
Wo die Zelte der Aktivisten stehen dürfen, ist zwischen Ämtern und  Demonstranten strittig. Mehrere tausend Demonstranten werden Ende Mai in  der Stadt erwartet, die gegen die Euro-Krisenpolitik protestieren.
http://www.fnp.de/rhein-main/frankfurt/Stadt-sagt-Ja-zu-Blockupy-Protest;art675,214139

Warten auf Bekenntnis – Neues Deutschland 09.04.2013
Blockupy-Unterstützer fordern Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann heraus. Steht Blockupy vor einem erneuten Verbot? Der Frankfurter  Oberbürgermeister Peter Feldmann wagt sich bislang nicht aus der  Deckung.
http://www.neues-deutschland.de/artikel/818042.warten-auf-bekenntnis.html