Tagesablauf

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

In ganz Europa sind jetzt Menschen solidarisch mit den Bewegungen in Griechenland, protestieren gegen die Zwänge einer Sparpolitik, die nach unten durchgereicht werden – mit drastischen Folgen in den Ländern der „Rettungsschirme“, mit zunehmender Not aber auch hier, durch Hartz IV und Zeitarbeit, explodierende Mieten und die Verarmung der Kommunen. Auf diesem Boden entsteht Verunsicherung, dumpfer Nationalismus und Rassismus. Dagegen kommen wir am 18. März nach Frankfurt.

Wir sind viele Gruppen und Organisationen, darunter Attacies, Gewerkschafter_innen, Erwerbslosen-, Nord-Süd- und Friedensinitiativen und etliche weitere Netzwerke. Unsere Solidarität gehört den Menschen und emanzipatorischen Bewegungen in Griechenland und überall in Europa und der Welt.

Dienstag, 17. März

ab 11h Blockupy zu Gast auf NAXOS: NoTroika-Arbeitsfrühstück: Aktive aus Stadt und Land, Einheimische und bereits Angereiste treffen sich zum gemeinsamen Frühstück und Planen der Aufgaben des Tages: aufbauen, organisieren, basteln, plakatieren….

17h Blockupy zu Gast auf NAXOS: Aktiven-Treffpunkt: Information der angereisten Aktiven, Aussprache, Verabredungen, Aufgaben übernehmen
(Theater Willy Praml, Waldschmidtstr. 19)

20 Uhr – Aktionsplenum am Vorabend: Wir treffen uns im DGB-Haus (Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77) in Frankfurt, um uns für den Aktionstag zu organisieren.

ab 20h Blockupy zu Gast auf NAXOS: VolXküche: Essen für Alle und die Möglichkeit von weiteren Assembleas und Absprachen bis 01 Uhr.

Mittwoch, 18. März

7 Uhr – Blockade-Aktionen rund um die EZB: Früh morgens werden wir starten, um dann mit Sitz- und Stehblockaden, Musik, Straßentheater, Transparenten und thematischen Gegenständen die EZB blockieren. Sie ist eine der wesentlichen Institutionen, die die Umsetzung der katastrophale Verarmungspolitik erzwingt.
Im Anschluss werden einzelne Bündnisorganisationen Aktionen zu Themen und Akteuren des Krisenregimes durchführen. Für unsere Aktionen gilt: Wir sagen was wir tun und tun, was wir sagen.

12 Uhr – Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbunds: Die DGB-Demo beginnt vor dem Gewerkschaftshaus (Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77).

Ab 14 Uhr – Kundgebung: Auf dem Römer findet die große Blockupy-Kundgebung statt, mit Musik, Reden von bekannten Blockupy-Unterstützer_innen, Berichten aus den europaweiten Alltagsfolgen der Verarmungspolitik und von lebendigen Protesten dagegen, von Griechenland bis Madrid und Frankfurt.

17 Uhr – Blockupy-Großdemo: Zum Abschluss des Aktionstags startet am Römer die Blockupy-Großdemonstration. Wir werden in der Frankfurter Innenstadt gegen die Krisenpolitik protestieren, bunt, laut, gemeinsam. Wir starten gemeinsam und kommen gemeinsam an.

Ab 19 Uhr – Abfahrt der Busse

Blockupy zu Gast auf NAXOS (Waldschmidtstr. 19):
ab 6h: NoTroika-Center – ganzen Tag Information, Stand der Ereignisse von Aktion und Repression, Essen für alle – und von hier aus mobile VoKü zu Blockaden, Kundgebung und Demo.
AntiRep-InfoPoint und einen eigenen Bereich für Out of Action.
Abends: Zusammenkunft und Ausklang nach der Demo.
Hier gibt es auch ein Behindertendixi.

siehe auch: Blockupy zu Gast auf NAXOS