15.5. PM: Brüssel – Umzingelung Business Europe, Hunderte Festnahmen

brussels

Pressemitteilung
Blockupy-Bündnis
15. Mai 2014

  • Blockupy international bei Protesten in Brüssel
  • Hunderte Festnahmen

In den frühen Morgenstunden des heutigen Donnerstags haben sich etwa
1000 Menschen in Brüssel versammelt, um den großen Lobby-Gipfel zwischen
Wirtschaft und Politik „Business Europe“ zu blockieren. Zahlreiche
Gruppen machten sich Richtung Tagungsort auf den Weg. Völlig ohne
Vorwarnung oder erkennbaren Auslöser setzte die Polizei Wasserwerfer
gegen die Protestzüge ein, kesselte Demonstrierende ein und nahm etwa
250 von ihnen fest.

Unter den Protestierenden waren Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter,
Milchbäuerinnen und -bauern sowie Aktivistinnen und Aktivisten aus
sozialen Bewegungen und Abgeordnete der belgischen Grünen Partei Ecolo.
Sie wurden ebenso festgenommen, wie ein italienischer Kandidat der
Tsipras-Liste für die Europawahlen und ein Abgeordneter des
venezianischen Stadtparlaments. Letzterer war Teil der Delegation des
internationalen Blockupy Bündnisses.

Das internationale Blockupy-Bündnis hatte aus Italien, Frankreich und
Deutschland nach Brüssel mobilisiert und an den Aktionen des Zivilen
Ungehorsams teilzunehmen.

„Wir leisten Widerstand gegen die autoritäre und undemokratische Politik
der EU, die im Dienste von Kapital- und Lobbygruppen wie Business Europe
steht. Wir wollen echte Demokratie und werden deshalb bekämpft. Wir
werden während der zehn Aktionstage in über zehn Ländern für ein
solidarisches und demokratisches Europa von unten kämpfen“, sagte Hanno
Bruchmann, Sprecher des internationalen Blockupy-Bündnisses.

Zu der verheerenden Politik der Troika aus EU, EZB und IWF wird zur Zeit
ein Tribunal in Brüssel abgehalten.

Blockupy ist Teil eines europaweiten Netzwerks und wird koordiniert von
vielfältigen sozialen Bewegungen, Gewerkschaften, Parteien und
Flüchtlingsinitiativen aus Italien, Spanien, Griechenland, Belgien,
Niederlande, Dänemark Frankreich und anderen Ländern. Das bundesweite
Blockupy-Bündnis wird getragen von Aktivistinnen und Aktivisten
verschiedener emanzipatorischer Gruppen und Organisationen, darunter die
Interventionistische Linke, Attac, Occupy:Frankfurt, Gewerkschaften,
Jugend- und Studierendenverbände, das Erwerbslosen-Forum Deutschland,
die Partei Die Linke, das Netzwerk Friedenskooperative und das Bündnis
„Ums Ganze“.

Pressemitteilung des internationalen Bündnisses „D19-20“