17.-18.5. Blockupy Deportation Airport, Start des March for Freedom, Proteste in Bologna

march-for-freedom-bordercrossing

Der grenzüberschreitende March for Freedom der Refugees, die Proteste im Düsseldorfer Abschiebe-Flughafen, der Widerstand in Bologna gegen ein Abschiebe-Zentrum. Die Aktionswoche macht „Solidarity beyond borders“ konkret, kämpft für Bleiberecht und Bewegungsfreiheit für alle, gegen jeden Rassismus und gegen nationalistische Abtworten auf die Krise.

17.5. Düsseldorf – Blockupy Deportation Airport Düsseldorf

Etwa 750 Menschen demonstrierten lautstark gegen die kapitalistische Krise, Rassismus und Abschieberegime durch den Düsseldorfer Flughafen. Der bunte und aktionistische Demonstrationszug zog ungefähr anderthalb Stunden durch den gesamten Flughafenbereich. Verschiedene Krisenakteure wie etwa „Air Berlin“ wurden in Parolen, Reden und Transparenten als Abschiebeairline kritisiert und aktionistisch markiert. Auch die Abschottungspolitik von Bundesregierung und EU sowie reaktionäre Krisenlösungen von rechten Parteien waren Teil der formulierten Kritik. Ein besonderer solidarischer Schwerpunkt lag auf den europaweiten Kämpfen von Geflüchteten gegen Lagerhaltung und für ein Leben in Würde. Viele der Fluggäste konnten durch Flyer und Gespräche mit einbezogen werden. Die Polizei verhielt sich am Flughafen weitestgehend zurückhaltend. Allerdings ließ sie nicht ganz von Übergriffen ab: So wurden bei der Abreise und einer Spontandemonstration im Anschluss mehrere Personen kurzzeitig festgenommen.

Deportation Airport Düsseldorf - 17.5.14

18.5. Kehl / Strassburg – erste Grenzüberschreitung des March for Freedom

Am 18. Mai war die erste Grenzüberschreitung von Kehl nach Strassburg. Weitere Aktionsorte werden Saarbrücken, Schengen(!), Luxemburg und drei weitere Grenzen sein, bevor der Marsch am 20. Juni in Brüssel mit einer ersten Welcome-Demonstration empfangen wird. Für die anschließende Aktionswoche sind vielfältige Proteste gegen die Verantwortlichen und Profiteure des EU-Grenzregime in Planung, am Donnerstag, dem 26. Juni, soll zum ersten Gipfeltag der EU-Innenminister eine Großkundgebung und zentrale Demonstration organisiert werden.

Alle Gruppen und Initiativen, die nicht die gesamten sechs Wochen teilnehmen können, sind aufgefordert, sich zumindest an Teilstrecken des Marsches zu beteiligen sowie nach Brüssel zu kommen.

Info: http://kompass.antira.info/http://freedomnotfrontex.noblogs.org/

march-for-freedom-bordercrossing

18.5. Bologna: Protestkundgebung gegen die Abschiebung von Refugees

[Bericht folgt]

Info: http://www.connessioniprecarie.org/2014/04/22/practicing-dissent-solidarity-beyond-borders-stop-the-re-opening-of-the-detention-center-in-bologna,  http://www.globalproject.info/it/in_movimento/demo-to-stop-the-re-opening-of-migrants-detention-center-in-bologna/17095