PM: Morgen Blockupy-PK mit IG-Metall-Vorstand Urban

Bildschirmfoto 2015-02-09 um 23.56.50

bei einer aktivistischen Pressekonferenz am morgigen Mittwoch vor dem Gelände der neuen Europäischen Zentralbank im Frankfurter Ostend möchten wir Sie über unsere Pläne für die Blockupy-Proteste am 18. März informieren und begründen, warum wir den Widerstand gegen die Troika nach der Ankündigung der EZB, ihre Eröffnung kleiner als geplant zu feiern, erst recht für notwendig halten. Als Gast wird Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, die gewerkschaftliche Initiative „Europa neu begründen“ vorstellen (europa-neu-begruenden.de).

Als Gesprächspartner/innen stehen Ihnen morgen zur Verfügung:

  • Hans-Jürgen Urban, IG-Metall-Vorstand
  • Aaron Bruckmiller, Blockupy-Bündnis
  • Margarita Tsomou, „Blockupy goes Athen
  • Thomas Sablowski, Blockupy-Bündnis

Anlässlich des Treffens der EU-Finanzminister werden morgen in Griechenland zahlreiche Protestkundgebungen abgehalten. Mit der Pressekonferenz vor dem neuen EZB-Gebäude wollen wir an diesem Tag auch in Frankfurt ein Zeichen der Solidarität setzen.

Bitte beachten Sie die Terminänderung (11.15 Uhr statt 10 Uhr)! Für Fotos besteht bereits ab 11 Uhr die Gelegenheit. Die Pressekonferenz wird im Freien stattfinden; bitte bringen Sie gegebenenfalls einen Regenschirm mit.

Bei Rückfragen und für weitere Informationen erreichen Sie das Presseteam. Mit freundlichen Grüßen

das Blockupy-Presseteam (presse@blockupy-frankfurt.org)


ACHTUNG TERMINÄNDERUNG!

Pressekonferenz:
Mittwoch, 11. Februar, 11.15 Uhr (Fotos ab 11 Uhr)
An der EZB, Sonnemannstraße, Frankfurt am Main

Blockupy ist Teil eines europaweiten Netzwerks vielfältiger Bewegungen, Gewerkschaften, Parteien und Flüchtlingsinitiativen aus Italien, Spanien, Griechenland, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Frankreich und anderen Ländern, die Widerstand gegen das europäische Krisenregime leisten. Zusammen wollen wir eine europäische Bewegung schaffen, einig in ihrer Vielfalt, die die Macht des Krisenregimes und der Austeritätspolitik überwindet und damit beginnt, Demokratie und Solidarität von unten aufzubauen. Als grenzüberschreitende Bewegung richten wir uns ausdrücklich gegen jede rassistische oder nationalistische Spaltung, Verschwörungstheorien und Antisemitismus.

Das bundesweite Blockupy-Bündnis wird getragen von Aktivistinnen und Aktivisten verschiedener emanzipatorischer Gruppen und Organisationen, darunter die Interventionistische Linke, Attac, Occupy Frankfurt, Gewerkschaften, Jugend- und Studierendenverbände, das Erwerbslosen-Forum Deutschland, die Partei Die Linke, das Netzwerk Friedenskooperative und das Bündnis “Ums Ganze”.